Moderne LED-Technik für Hilter a.T.W.

08.03.2018 – Die Gemeinde Hilter a.T.W. hat sich beim Bundesumwelt-
ministerium um eine Förderung für die Sanierung und Modernisierung ihrer Straßenbeleuchtung beworben – mit Erfolg! Insgesamt 242 neue sogenannte „Lichtpunkte“ konnten erfolgreich installiert werden.

Die veralteten Lampenköpfe wurden gegen modular ausgeführte Leuchten aus Aluminiumdruckguss ausgetauscht, die sich aus dem Basismodul und dem lichttechnischen Modul zusammensetzen. Der neue Leuchtkopf wird als Aufsatz bzw. als Ansatzleuchte montiert.


In der Zeit zwischen Dezember 2017 und Januar 2018 wurden im Rahmen des Förderprogramms auf einer Länge von 35 Straßenkilometern 242 Straßenlaternen (in der Fachsprache „Lichtpunkte“) saniert. Die alten, nicht mehr zeitgemäßen Pilz-, Waben- und Kofferleuchten wurden hierbei von Mitarbeitern der TEN eG gegen moderne LED-Lampen ausgetauscht.

Die hierdurch erzielte, jährliche Stromeinsparung von insgesamt 86.744 kWh pro Jahr ergibt auf die gesamte Lebensdauer gesehen eine CO2-Reduzierung von unglaublichen 1.024 Tonnen und leistet somit einen wichtigen Schritt zu einem schonenden, energieeffizienten und nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen.